Die Chronik

1643

Das bayerische Staatsarchiv bestätigt für die Jahre 1643 bis 1647 das Bestehen einer „Kugelstatt“ in Aidenbach.

1906

Fahnenweihe anläßlich des 200-jährigen Gedenkens an die Schlacht bei Aidenbach. König Ludwig III. von Bayern gab zur Eröffnung an einem am Handlberg errichteten Schießstand den symbolisch ersten Schuß ab.

1939 – 1945

Im Verlaufe der Kriegswirren verlieren sich sämtliche Aufzeichnungen über den Aidenbacher Schützenverein.

04.03.1966

Gründungsversammlung im Gasthaus „Zum Bergwirt“

Nachdem Mitglieder des Vereins aus dem Jahre 1906 gewonnen werden konnten, konnte das königliche Privileg übernommen werden.
Erster Schützenmeister war Hermann Holzhammer.

10.11.1967

Erstes Königsschießen
Schützenkönig: Otto Mühlstraßer

27.01.1968

Erster Schützenball im Gasthaus „Zum Bergwirt“

1968

Erste Aufzeichnungen für die Beteiligung an den Gaurunden

1969

Umzug ins Vereinslokal Baumgartner in Karling

Mai 1972

1. Schützenmeister: Franz Diewald

31.05.1974

1. Schützenmeister: Friedolin Werndl

1981

Erste Marktmeisterschaft im Rahmen der 275-Jahr-Feier anläßlich der Schlacht bei Aidenbach 1706

1986

Erste Damenmannschaft des Vereins startet in die Gaurunde

25.04.1986

1. Schützenmeister: Helmut Zeitlhofer

1990

Salutschützen wurden wieder ins Leben gerufen

25.06.1992

Baubeginn zum neuen Schützenheim am alten TSV-Gebäude

10.09.1993

Eröffnungsschuß im neuen Schützenheim an der Jahnstraße

1993

350-jähriges Vereinsjubiläum

03.03.1996

Einweihung des Schützenheims

12. - 24.04.1996

Standeröffnungsschießen
26 Mannschaften mit 301 Schützen des Schützengaues nahmen teil

28.09.2001

Beschluss der neuen überarbeiteten Vereinssatzung in einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung

28.08.2004

Erster Aidenbacher Sommerbiathlon